Kategorien
Energiewende Klima wenden im Unternehmen Klimaneutralität

Ist Ökostrom wirklich CO2-frei?

Auf der Abrechnung des Energieversorgers ist beim Ökostrom als CO2-Faktor 0 g / kWh angegeben. Ist der Grünstrom tatsächlich frei von CO2? Oder handelt es sich nur um einen grünen Anstrich?

Bezogen auf die real entstehenden CO2-Emissionen ist der Vorwurf wohl berechtigt. Viele sogenannte Ökostromtarife kaufen lediglich auf dem Markt entsprechende Zertifikate. Es wird nur etwas Geld hin und her geschoben.

Der eine Kunde hat Strom ausschließlich aus Erneuerbaren Energien (EE) und der andere Kunde – dem es egal ist – hat dafür etwas weniger Erneuerbare in seinem Mix. Solange die Nachfrage überschaubar ist, ist das kein Problem. Leider wird damit aber keine Tonne CO2 eingespart.

Es ist folglich darauf zu achten, dass der Anbieter mit seinem Grünstromtarif auch wirklich in zusätzliche EE-Anlagen investiert. So entstehen positive Effekte für den Klimaschutz. Außerdem müssen Herkunftsnachweise vorhanden sein. Diese schließen aus, dass die Anlagen bereits durch das EEG gefördert wurden.

Aber was machen wir nun mit der 0-Gramm-Angabe in der Stromrechnung beim Aufstellen unserer CO2-Bilanz?

Grünstrom in der Treibhausgas-Bilanz

Neben dem Greenwashing-Vorwurf gibt es noch ein weiteres Problem: Wenn bei der Nutzung Grünstrom keine Emissionen anzurechnen sind, verschwinden dahinter auch Effekte von Effizienzmaßnahmen.:

Wieso Effizienzmaßnahmen?
Unser Strom ist ja eh CO2 frei!

So leicht geht Klimaneutralität…

Duales Reporting

Die Lösung, die das GHG Protocol anbietet heißt „Dual Reporting“. Das heißt, bei den Scope 2-Emissionen in der CO2-Bilanz darf durchaus der Null-Gramm-Wert des Energieversorgers angegeben und damit gerechnet werden.

Zusätzlich sollte auch noch mit dem Wert für den deutschen Durchschnitts-Strom-Mix bilanziert werden. Mit diesem kann das Unternehmen auch die Wirksamkeit von Effizienzprojekten berechnen.

Wie komme ich zur Treibhausgas-Bilanz? In diesem Beitrag habe ich einige Tools zur CO2-Bilanzierung gesammelt.

Zum Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.